Azubis gewinnen: Machen Sie 2024 zum Ausbildungsjahr

Azubis Beitragsbild

Der Bewerbungsprozess hat sich in den letzten Jahren weitestgehend digitalisiert und erleichtert dadurch die Suche nach der perfekten Stelle für Bewerber. Entgegen Altbekanntem müssen viele Unternehmen heutzutage um Fachkräfte und Azubis werben, da der Arbeitsmarkt globalisiert und der Personalmangel zunimmt. Durch diese Veränderungen haben Unternehmen die Möglichkeit, sich innovativ und attraktiv auf dem Arbeitsmarkt zu präsentieren und die besten Bewerber zu gewinnen. Auch die veränderten Bedürfnisse und Anforderungen der Bewerber sind dabei zu berücksichtigen, sodass auch Betriebe nun umdenken müssen, um Bewerbende zu erreichen und von sich zu überzeugen.

Die veränderten Anforderungen der Azubis

Die Bewerbungsansprüche der heutigen Generation haben sich verändert und Betriebe müssen sich anpassen, um die besten Talente zu gewinnen. Während früher eine einfache Stellenanzeige und ein Bewerbungsprozess ausreichten, erwarten Bewerber heute viel mehr von einem potenziellen Arbeitgeber. Eine ansprechende Karriereseite, eine attraktive und identifikationsstarke Arbeitgebermarke, transparente Kommunikation und optimale Online-Sichtbarkeit sind nur einige der Anforderungen, die Bewerber heutzutage haben. Auch die Möglichkeit, sich von jedem Ort und jederzeit über das Smartphone zu bewerben, wird immer wichtiger. Betriebe, die diese Ansprüche erfüllen, haben die besten Chancen, geeignetes Personal langfristig zu gewinnen.

42% der Befragten geben an, schon einmal einen Bewerbungsprozess abgebrochen zu haben, weil dieser zu kompliziert war.
(Quelle: Bewerbungsstudie von Indeed)

Ihre Bewerber sind „online“, „social“ und „mobile“. Und Sie?

Für Betriebe stellt sich die Herausforderung, das Recruiting an die Anforderungen der Bewerber anzupassen, um Jobinteressenten zu gewinnen. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist dabei die Vereinfachung des Bewerbungsprozesses, denn ein komplizierter Prozess kann dazu führen, dass potenzielle Mitarbeiter oder Azubis abspringen, bevor sie überhaupt die Chance haben, den Betrieb kennenzulernen. Ein einfacher und benutzerfreundlicher Bewerbungsprozess, klare und verständliche Stellenanzeigen und schnelle Antwortzeiten sind wichtig, um Bewerber anzuziehen und zu halten. Indem Betriebe ihren Bewerbungsprozess verbessern und die Anforderungen der Bewerber erfüllen, können sie die richtigen Kandidaten gewinnen und sich erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt behaupten.

Ein IT-gestütztes Bewerbermanagement mittels moderner Software kann für Betriebe zu einem wichtigen Wettbewerbsvorteil werden. Ein eigenes Karriereportal erleichtert nicht nur den Bewerbern den Bewerbungsprozess, sondern auch dem Betrieb die Erstellung und Veröffentlichung von Stellenanzeigen. Mit der richtigen Software können Betriebe ihre Bewerbungsprozesse automatisieren, die Kommunikation mit Bewerbern verbessern und wertvolle Einblicke in die Bewerberdaten erhalten. Dies führt zu einer effizienteren und erfolgreicheren Rekrutierung.

Ein wichtiges Stichwort im Recruiting lautet: Multiposting, also die gleichzeitige Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf mehreren Online-Jobportalen. Dies erhöht die Reichweite und ermöglicht es Ihnen, eine größere Anzahl von qualifizierten Bewerbern zu erreichen. Multiposting spart Ihnen nicht nur Zeit und Energie, indem die Software die manuelle Veröffentlichung auf mehreren Jobportalen übernimmt, sondern es erhöht auch die Chancen auf erfolgreiches Recruiting.
Investieren Sie in ein IT-gestütztes Bewerbermanagement und setzen Sie sich von der Konkurrenz ab.

Über 50% der 16 bis 24-jährigen Nutzer geben an, dass soziale Medien ihre erste Wahl wären, um sich über verschiedene Marken zu informieren – noch vor Suchmaschinen.
(Quelle: mawave.de – Social Media Trends 2022)

Die eigene Arbeitgebermarke

Employer Branding oder Arbeitgebermarketing bezieht sich auf alle Maßnahmen, die darauf abzielen, ein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren. Durch medienübergreifende Kommunikation und eine zielgruppenadäquate Ansprache, können Betriebe ihre Arbeitgebermarke stärken und so mehr qualifizierte Bewerbungen generieren. Durch das klare Signalisieren von positiven Arbeitgebereigenschaften und dem Kommunizieren des betrieblichen Wertesystems, können Betriebe sicherstellen, dass sie die “richtigen Talente” anziehen und langfristig binden. Dies ist besonders wichtig in der heutigen Zeit, in der es einen starken Wettbewerb um junge, talentierte Arbeitskräfte und einen zunehmenden Fachkräftemangel gibt. Eine starke Arbeitgebermarke kann Betriebe entscheidend von Wettbewerbern abheben.

„Die Ausbildungsbilanz des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) mit rückläufigen Ausbildungsvertragszahlen im Jahr 2022 macht eines sehr deutlich: Wir müssen die Karriere- und Berufschancen im Handwerk bei jungen Menschen noch viel bekannter und sichtbarer machen, damit sie sich mit einer Ausbildung im Handwerk auf einen zukunftsgestaltenden und zukunftssicheren Berufsweg machen.“

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH)

Responsives Webdesign

Die tägliche Nutzung von Smartphones nimmt immer mehr zu, was auch Auswirkungen auf den Bewerbungsprozess hat. Immer mehr Jobsuchende suchen und informieren sich über potenzielle Arbeitgeber unterwegs, mithilfe von Apps und sozialen Medien. Um diesen Trend zu nutzen, ist es wichtig, dass die eigene Website und Karriereseite für die Nutzung auf allen Geräten optimiert sind. Dies erhöht die Sichtbarkeit des Betriebes und ermöglicht es, die Aufmerksamkeit der Jobsuchenden auf jeder Stufe des Bewerbungsprozesses zu erlangen, und nicht nur wenn sie gerade zu Hause am Laptop sitzen. Optimieren Sie Ihre Online-Präsenz für mobile Geräte, um sich von der Konkurrenz abzuheben und mehr qualifizierte Bewerber anzuziehen.

Darauf legen Azubis und Arbeitnehmer wert

Monetäre Anreize motivieren Arbeitnehmer und Auszubildende heutzutage nur noch kurzfristig. Um Mitarbeiter langfristig zu binden, sind unter anderem geteilte Werte und die Zufriedenheit bei der Arbeit von großer Bedeutung. Überzeugen Sie potenzielle Bewerber mit:

  • Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Weiterbildungsoptionen
  • Wertschätzung und Anerkennung
  • Mitgestaltungs- und Entscheidungsmöglichkeiten
  • Transparente Kommunikation und regelmäßiges Feedback
  • Einer starken gesellschaftlichen Verantwortung